Akteneinsicht - Strafprozes 2015 - 2016

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Akteneinsicht

alte Internetseiten



Amtsgericht Iserlohn                      
Akteneisicht Verwaltungsunterlagen



wird noch bearbeitet.
Dieser Fall wird sehr interessant sein, weil wir hier verfügen über alles. z.B. Tonbandaufnahme. Siehe Tonbandaufnahme Aufnahme III.


Dr. Hummert wird überführt.

Zitate aus Protokoll am 26.08.2008:

- „Uns werden die Pläne nicht gezeigt.“                                     
  Bemerkung: Gilt bis jetzt!!!
- „Allerdings ist es so, dass der Wohnung Nr. 9 ein Parkplatz zugewiesen wurde, der ihr nicht zusteht.“                                                   
  Bemerkung: gilt bis jetzt. Wo haben sie den Plan dazu? Hausverwaltung hat den mit Dr. Busse im Umlauf gebracht. Das ist eine Fälschung.
- „Das stimmt nicht. Der Wohnung Nr. 9 ist kein  Parkplatz zugewiesen worden.“
  Bemerkung: Das ist Blödsinn und eine Lüge. Siehe gefälschter Plan. Ich hätten gern den Plan gesehen, was Wohnungsbesitzer Nr. 9 benutzt.
- „Der Verwaltung liegen auch keine weiteren Pläne vor außer der Teilungserklärung zugrundeliegenden Plan“                            Bemerkung: weiter unten, genau das Gegenteil!
- „Ich habe in diesem Plan den Stellplatz Nr. 12 eingezeichnet, um einen Vorschlag für eine Lösung hinsichtlich der Stellpaltzproblematik vorzuschlagen.“   
  Bemerkung: Es gab aber gar keine Stellplatzproblematik hinsichtlich Parkplatz Nr. 12. Also was will er daran einzeichnen? Es war gar keine „Vorschlag“  wie jetzt verniedlicht dargestellt wird. In den vorigen Verfahren war es stets vom: „Vorgaben der Behörden / Feuerwehr“ behauptet.
- „Ich habe in dem Plan eingezeichnet, wohin die Stellplätze Nr. 9 und 10 verlegt werden sollten, ...“                                                     Bemerkung: , Nr. 9 hat doch ein Parkplatz. Die Eigentümergemeinschaft ist nicht verpflichtet einen Parkplatz zur Verfügung zu stellen.
- „Der Parkplatz Nr. 12 ist nicht verlegt worden.“   
  Bemerkung:  Warum haben sie mir das nicht freigeben? Es hieß damals „Öffentlich Rechtlichen bedenken...“ Es wurde anders gezeichnet als in der Teilungserklärung steht. Das ist Manipulation!
- „Ich habe die Kopie, die Grundlage der Beschlussvorlage für die Eigentümerversammlung vom 19.05.2005 ist, soweit ich mich erinnere, von einer mir vorliegenden Kopie aus der Teilungserklärung gefertigt.“                                
  Bemerkung: In der Teilungserklärung wurde nicht gestempelt. Der Plan was er uns vorgelegt hat, wurde abgestempelt, verändert und vergrößert! Und als „Vorgabe der Behörden“ präsentiert.  Nur, wo kommen die Stempel her?
- „Dann ist im Laufe des Verfahrens noch Rücksprache mit der Feuerwehr genommen worden,..“                                                                   Bemerkung: Mit dem Feuerwehr wurde niemals gesprochen. Sie hätten das protokollieren müssen laut Vereinbarung. Wenn sie mit dem Feuerwehr nicht gesprochen haben, dann wie konnten sie einen Plan nach „Vorgaben der Feuerwehr“ anfertigen? Das ist Blödsinn! Im Übrigen, in der Tonbandaufnahme zu hören vom Dr. Busse, dass es nie eine Vorgabe gab ,hinsichtlich Nr. 12. Also Dr. Busse ist ein Fälscher und Prozessbetrüger. Dann warum haben sie die „Vorgaben“ nicht vorgelegt zur Abstimmung.
- „In diesem Zusammenhang ist dann im März 2005 eine sogenannte nachträgliche Baugenehmigung erteilt worden, die auch in Form eines Planes erteilt worden ist.“
  Bemerkung: Es ist nicht erteilt worden, sondern ein Bauantrag beantragt worden auf „unbeschadet Privater rechte Dritter“ um Parkplatz Nr. 12 manipulieren zu können. Und warum wurde uns dieser Plan nicht ausgehändigt?
- „Ich werde überprüfen, ob mir dieser Plan vorliegt, ...“                
  Bemerkung: Er erstellt darüber einen Vorschlag und er prüft jetzt, ob ihm das vorliegt. Das ist Blödsinn!! Er behauptete darüber, dass der Plan im März 2005 erteilt worden!
- „Ansonsten gibt es keine Pläne, nur noch die weiteren Pläne. Die jeweils die Anlagen zu den notariellen Urkunden bilden.!           
  Bemerkung: Das was von sich gibt ist Schwachsinn. Also es gibt doch weiteren Pläne. Also nicht nur ein Plan sondern weiteren Plänen sind vorhanden. Oben wurde ganz anderes behauptet.
- „Es ist fälschlicherweise im Zusammenhang mit der Beschlussvorlage angegeben worden, dass diese die Vorgaben der Feuerwehr wiedergebe.“         
  Bemerkung: Vorwurf steht bis jetzt. Es gab gar kein Vorgaben hinsichtlich Parkplatz Nr. 12.
- „Der Beklagte erklärte noch, er habe noch weitere Pläne der Staatsanwaltschaft übergeben.“
  Bemerkung: Unmöglich! Ich habe in der Staatsanwaltschaft Hagen nachgeschaut. Dort wurde nur ein Plan als Kopie eingereicht. Also wie viele Pläne existieren. Er redet wieder über weitere Pläne.
- „Das Gericht wies darauf hin, dass der Kläger konkret bezeichnen müsse, welche Pläne von ihm verlangt würden“                      
  Bemerkung: Ich habe alles konkret bezeichnet. Wie soll ich das noch konkreter beschreiben was mir nicht gezeigt wird. Ich, als noch Eigentümer habe das Recht alle Unterlagen über die Anlage zu erhalten. Der Hausverwalter beschrieb: „weitere Pläne“. Die möchte ich sehen. Diese Pläne sind mir unbekannt.
- „Es bestünde kein umfassendes Einsichtsrecht hinsichtlich aller unterlagen, ...“
  Bemerkung:  Ich habe präzise beschrieben was ich sehen wollte. Zweitens, ich habe als noch Eigentümer umfassendes Einsichtsrecht. Das kann ein korrupte Richterin mir nicht absprechen.
- „dass der Kläger beweisbelastet dahingehend sei, dass dem Kläger noch weitere Unterlagen vorliegen.“                                              
  Bemerkung: Das ist Schwachsinn. Ich bin der Kläger!!! Der Hausverwalter behauptet, dass ihm weiteren Pläne vorliegen. Was soll ich noch beweisen? Die Richterin ist Schwachsinnig geworden?
- „Sollte der Beklagte mitteilen, dass ihm der Originalplan hinsichtlich der Baugenehmigung aus März 2005 nicht vorliegt, müsste der Kläger Beweis dafür anbieten, dass der Kläger in Besitz hat.“                                 
  Bemerkung: Die Richterin ist tatsächlich Schwachsinnig geworden. Hausverwaltung hat immer wieder selbst behauptet, einen Plan zu erhalten. Was soll ich noch daran beweisen?




 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü